Direkt zum Inhalt springen

Öffentliches Beschaffungswesen

Mit dem öffentlichen Beschaffungswesen (früher auch Submissionswesen genannt) wird das Verfahren zur Vergabe von öffentlichen Liefer-, Dienstleistungs- und Bauaufträgen geregelt und transparent gestaltet. Die öffentliche Hand und die ihr angeschlossenen Unternehmen sind dadurch verpflichtet, Beschaffungen und Aufträge, die über einem bestimmten Schwellenwert liegen, auszuschreiben und durchzuführen.

Die Fachstelle berät kantonale Amtsstellen, Gemeinden, Schulgemeinden und Private. Unterstützung bietet auch der Leitfaden für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen [pdf, 536.53 KB].

Für Auftraggeber

Wo finde ich die Schwellenwerte der einzelnen Vergabeverfahren?

Die Schwellenwerte der einzelnen Vergabeverfahren finden Sie im Anhang 1 der IVöB (RB 720.1) sowie in § 11 VöB (RB 720.21).

Müssen bei einer Vergabe im Staatsvertragsbereich alle Arbeiten offen oder selektiv ausgeschrieben werden?

Grundsätzlich ja. Für kleinere Vergaben im Staatsvertragsbereich besteht aber die Möglichkeit der Inanspruchnahme der Bagatellklausel (§ 9 VöB). Das heisst, dass von der Totalsumme der Vergabe 20% nach den Bestimmungen des Nicht-Staatsvertragsbereichs vergeben werden können. Der Einzelauftrag darf aber nicht höher als 2 Mio. Franken sein. Solche Vergaben sind aber klar zu deklarieren.

Kann die Ausbildung von Lehrlingen als Zuschlagskriterium verwendet
werden?

Die Ausbildung von Lehrlingen darf als Zuschlagskriterium verwendet werden, allerdings nur mit geringer Gewichtung.

Können Angebotsrunden durchgeführt werden?

Verhandlungen über Preise, Preisnachlässe und Änderungen des Leistungsinhaltes sind nur im freihändigen Verfahren zulässig.

Muss die Gewichtung der Eignungs- und Zuschlagskriterien in den
Unterlagen aufgeführt werden?

Die Kriterien müssen in der Reihenfolge der Gewichtung mindestens in den Ausschreibungsunterlagen aufgelistet sein. Die Nennung der effektiven Gewichtung ist freiwillig.

Für Anbieter

Was sind Kriterien?

Eignungskriterien dienen zur Bewertung des Unternehmens, das sich für den Auftrag bewirbt. Zuschlagskriterien dienen zur Bewertung des eingereichten Angebots.

Warum habe ich den Auftrag nicht erhalten, ich habe doch das billigste
Angebot eingereicht?

Vergaben werden nach den in den Ausschreibungsunterlagen aufgelisteten Zuschlagskriterien bewertet. Der Preis ist nur ein Teil davon. Das wirtschaftlich günstigste Angebot erhält den Zuschlag.

Ich zahle in der Gemeinde x Steuern. Habe ich somit Anspruch auf Aufträge,
die in meiner Steuergemeinde vergeben werden?

Nein, ein Anspruch besteht nicht. Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot, welches mit Hilfe der in den Ausschreibungsunterlagen bekannt gegebenen Zuschlagskriterien bestimmt wird.